Sie befinden sich hier:

Unser Kindergarten - Lage, Haus und Außengelände

Unser Kindergarten

 

Der Kindergarten in Wogau besteht seit 1969 und befand sich in einem Flachbau, welches ehemals als Verwaltungsgebäude der Ziegelei genutzt wurde.

Im Jahre 2004 wurde der Kindergarten konzeptionell zu einem Natur- und Waldkindergarten.

Im Dezember 2014 bezogen wir auf dem Gelände des Kindergartens ein komplett neu errichtetes Kindergartengebäude und es erfolgte der Abriss des alten Gebäudes.

 

 

Lage des Kindergartens

 

Im Gembdental, im Osten von Jena, liegt das Dorf Wogau. Der "Waldkindergarten Wogau" liegt am Rande des Dorfes, fernab von großen, viel befahrenen Straßen, eingebettet in Streuobstwiesen, Felder und Wälder.

 

 

In 10 Minuten Fußweg über Wiesen- und Feldwege erreichen wir das Waldgebiet unter dem Hirschberg in der Wöllmisse, welches uns ein bedeutendes pädagogisches Handlungsfeld bietet.

Der Kindergarten ist umgeben von einer malerischen Landschaft und Natur pur. Auch Schafe und Pferde streifen fast täglich das Sichtfeld der Kinder.

Diese naturnahe Idylle bietet die Grundlage für unsere pädagogische Arbeit. Gemeinsam mit den Kindern erleben, entdecken und erforschen wir täglich auf spielerische Art und Weise die umliegende Natur in all ihren Facetten sowie Naturmaterialien jeglicher Art.

 

 

Unsere Kapazität, Bereiche und Räume

 

Die Aufnahmekapazität im "Waldkindergarten Wogau" beträgt insgesamt 70 Kinder.

Die Kinder werden im Haus in zwei Bereichen betreut. In beiden Bereichen wird situationsorientiert und offen, mit einer heterogenen Altersmischung, gearbeitet.

Der Kleinkindbereich (die "Eichhörnchen"), welcher sich im unteren Teil des Gebäudes befindet, integriert 25 Kinder ab 10 Monate bis etwa 3 Jahre.

 

 

Die Kinder können die zwei Kleinkindräume zum Spielen und entsprechend ihrer Bedürfnisse sowie zur Einnahme der Mahlzeiten nutzen und zwei weitere Räume laden zum Schlafen, Träumen und Ruhen ein. Die große Garderobe wird von den Kindern auch gern zum Spielen genutzt.

Die Spielräume sind durch das Bad miteinander verbunden, welches auf die Bedürfnisse der Altersgruppe abgestimmt ist. Toiletten, Spiegel, Waschbecken ect. sind auf Kleinkindhöhe angebracht, um die Selbständigkeit der Kinder entsprechend ihrer Bedürfnisse frühstmöglich fördern zu können.

 

 

In der unteren Etage befindet sich außerdem die Garderobe der älteren Kinder sowie ein Multifunktionsraum (die Kinder gaben dem Raum den Namen "Bunter Raum"), welcher an die Küche angrenzt und zum Beispiel für die Mahlzeiten der Kinder genutzt wird. Der Raum ist bei den Kindern aber zum Beispiel auch beim Kreativen Gestalten beliebt oder zum Backen, da eine Küchenzeile mit Backofen integriert ist.

Außerdem wird der Raum für Elternveranstaltungen oder Dienstberatungen genutzt.

 

 

Das obere Stockwerk, der "Wolfsbereich" (die "Wölfe") mit 45 Kindern beherbergt die größeren Kinder ab etwa 3 Jahren bis zum Schuleintritt.

 

 

Die Kinder können sich in zwei Räumen wohlfühlen, welche neben verschiedenen Spielmöglichkeiten und zum Beispiel einer Bücherecke auch Schlaf- und Ruhemöglichkeiten bieten. Auch den größeren Kindern steht ein Bad zur Verfügung, welches den Kindern bestmöglich Selbständigkeit sowie Privatsphäre schenkt.

 

 

Unser Außengelände

 

Unser Kindergarten befindet sich auf einem Grundstück von ca. 1800m² und wird von KIJ vermietet.

Bei der Planung des Außenbereiches wurde das Naturkonzept des Kindergartens berücksichtigt. Das Außengelände bietet den Kindern einen Platz zum Spielen, Toben und Entspannen: einen großen Kletterbaum, Wiese, einen Sandspielbereich, Wege für Fahrzeuge (z.B. für Dreiräder), einen Kletterhügel, eine Wasserstrecke, Maltafeln, eine Werkbank, ein Spielgerät mit Kletterturm, Rutsche und Schaukel sowie Obstbäume, Sträucher und Hochbeete. Ein schattiges Plätzchen sowie viele Äpfel schenkt uns ein uriger Apfelbaum, aus den Äpfeln kochen wir mit den Kindern gern Apfelmus oder Apfelgelee oder backen einen Apfelkuchen.

Außerdem gibt es für den Außenbereich Tische und Sitzgelegenheiten, um bei entsprechenden Temperaturen die Mahlzeiten draußen einzunehmen sowie Bildungsgelegenheiten, wie kreatives Gestalten oder andere Aktivitäten, durchzuführen.

 

 

Meist spielen die jüngeren und älteren Kinder im Garten gemeinsam, besonders am Nachmittag.

 

 

Wenn die kleineren Kinder jedoch auch einmal für sich spielen möchten, grenzt an den Kleinkindbereich noch ein separater kleiner Außenspielbereich mit einem Sandkasten.